Partizipative Sozial- und Bildungsforschung trifft partizipative Bildungsmethoden 

Wann: 08. und 09. November 2017
Wo: Kulturzentrum 2411, Blodigstraße 4, 3. Stock, 80933 München

Eine Tagung der Frauenakademie München, gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)Forschen Lernen 2017

Nicht „über“ sondern „mit“ den Zielgruppen arbeiten – diese Grundidee vereint partizipative Sozialforschung und partizipative Bildungsmethoden. Doch wie kann diese Einbindung der Betroffenen in Forschungs- und Bildungsprojekte gelingen? Welche Methoden braucht es, damit die jeweiligen Zielgruppen wirklich angesprochen werden und mitgestalten können? Welche Herangehensweise erzeugt welche Ein- und Ausschlüsse bestimmter Personengruppen? Wie entstehen Fragestellungen und Ergebnisse, die für die konkreten Lebenswelten der Betroffenen relevant und nützlich sind?

Wir laden Sie ein solchen und ähnlichen Fragestellungen im Rahmen von „Forschendes Lernen – Lernendes Forschen“ nachzugehen. Die zweitägige Tagung und Projektwerkstatt bietet neben Impulsvorträgen viel Raum zur Diskussion der Inputs der Teilnehmenden. Dabei möchten wir auch dazu animieren, einen kritischen Blick darauf zu werfen, wie methodisch mit Kategorien (etwa entlang von Geschlecht, Herkunft oder Schicht) so umgegangen werden kann, dass diese nicht zusätzlich festgeschrieben werden.

Nähere Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer.

Weitere Informationen:
FAM Frauenakademie München e.V.
Sandra Eck
Baaderstr. 3, 80469 München
eck{at}frauenakademie.de

Copyright © 2017 FAM Frauenakademie München e.V. Alle Rechte vorbehalten.